Eigenimport - Ja oder Nein?

In dieser kurzen Schilderung erhalten Sie nützliche Tipps für den Eigenimport um am Ende entscheiden zu können, ob sich dieser für Sie lohnt.
Wir klären Sie über die Risiken auf um Sie vor den Fehlern vieler enttäuschter Selbstimporteure zu bewahren.


Fahrzeugsuche


Können Sie ausreichend Englisch? Bestimmt!
Also fangen Sie an und suchen sich verschiedene Fahrzeuge im Internet heraus.
Meistens sind diese bei Ihrer Ankunft schon verkauft.
In welchen Staaten sind die Fahrzeuge am günstigsten, wo ist der Zustand am besten? Wo gibt es gute Verschiffungsmöglichkeiten?
Lauern eventuell versteckte Steuern oder Händlergebühren ( in Florida z.B. $599,00) auf Sie?
Gehen wir davon aus sie haben Glück. Entspricht der Zustand der gefundenen Fahrzeuge wirklich dem beschriebenem?
Optisch vielleicht. Aber erkennen Sie, ob ein Auto einen manipulierten Tachometer hat oder sonstige versteckte Mängel?
Wahrscheinlich nicht. Sie müssen also wissen, wo Sie ein Fahrzeug noch vor der Probefahrt checken lassen können.
Grundsätzlich müssen Sie von jedem Fahrzeug das Carfax einsehen, eine Art "Akte" über das Fahrzeug, das Unfälle, Sturmschäden, Wasserschäden aber auch Inspektionen und Reparaturen technischer Art dokumentiert.
Carfax is „clear“, jetzt ran an die Preisverhandlung.
Sie erwarten einige Tausender Nachlass zu bekommen, der Händler entgegnet Ihnen: „Das ist der Internetpreis und beste Preis, Sie sehen ja was auf dem Preisschild steht!“ Meist sind es $2.000,00-$3.000,00 mehr und handeln ist unmöglich. Das ist in den USA so üblich.

Haben Sie diese Schritte überwunden entscheiden Sie sich für den


Fahrzeugkauf


Wie bezahlen Sie das Fahrzeug? Von welcher Bank bekommen Sie ausreichend Bargeld oder wie lange dauert die Überweisung aus Deutschland auf das Händlerkonto? Bekommen Sie nach der Bezahlung auch tatsächlich das Fahrzeug? Wie kommt das Fahrzeug vom Händler zum Verschiffer und wann?
Wird das Fahrzeug mit dem dazugehörigen Title (amerikanisches Dokument ähnlich dem deutschen Fahrzeugbrief) verkauft? Ohne den häufig bei Banken beliehenen Brief darf das Fahrzeug nicht exportiert werden. Hat der Händler aber nun mit ihrem Geld auch wirklich ihr Fahrzeug bei der Bank ausgelöst, oder erst mal einen anderen von einem Kunden, der schon länger wartet. Wir glauben ihm mal.
Was aber nun, wenn Ihr Rückflug ansteht und Sie den Brief noch nicht haben?

Diese Probleme bekommen Sie schon gelöst!

Darauf folgt dann auch schon die


Verschiffung


Welchem unbekannten Logistik-Dienstleister überlassen Sie ihr Fahrzeug und welchen Gegenwert erhalten Sie?
Der Title muss aus rechtlichen Gründen für die Ausfuhr beim Verschiffer bleiben.
Sie haben also nur eine Adresse in Amerika, keinen Schlüssel, keinen Title und kein Fahrzeug, aber viele ehrliche Menschen haben wir kennen gelernt.
Das Auto wird schon irgendwann (im schlimmsten Fall erfuhren wir von Wartezeiten von über 6 Monaten) ankommen, es ist ja in guten Händen.
Was ist, wenn auf der Reise Schäden entstehen? Haben Sie eine Transportversicherung? Bestimmt! Diese liegt bei ca. 1,5% des Fahrzeugwertes und tritt nur bei Totalverlust (Container fällt von Bord) ein.

 

Also folgt die


Importabwicklung


Wer übernimmt diese? Häufig haben amerikanische Verschiffer keine Partner in Deutschland. Also müssen Sie sehen, wer den Sammelcontainer entpackt und die Verzollung arrangiert und welche Daten und Unterlagen (haben Sie den Title wirklich schon?) dafür benötigt werden. Bedenken Sie, dass auf den Einkaufspreis des Fahrzeuges, den Transportpreis nach Deutschland, so wie auf alle für das Fahrzeug in den USA entstandenen Kosten ein Einfuhrzoll von 10% fällig wird. Auf die entstandene Gesamtsumme von Einkaufspreis und Zoll werden dann 19% MWST fällig.

Aber das haben Sie ja alles bedacht!

Nun folgt der


Nachlauf


Wie kommt das Auto aus dem Hafen? Welche Dokumente und Unterlagen werden dafür benötigt? Wie kann ich das Auto transportieren, wenn es doch im deutschen Straßenverkehr gar nicht zugelassen ist? Haben Sie einen Tieflader? Ihr Glück!

 

Dann sind Sie ja schon fast am Ende der Reise und es fehlt nur noch die

 

Umrüstung


Was muss an dem Fahrzeug verändert werden, um eine Abnahme nach §21 (Bauratabnahme) zu gewähren und wie lange dauerte diese?
Spätestens hier tauchen die vorher erwähnten versteckten Mängel auf.
Unüberschaubare Kosten kommen unter Umständen auf Sie zu!

Aber die Mängelbeseitigung wird ihr Verkäufer aus den USA sicherlich übernehmen!


Fazit


Sollte alles reibungslos funktionieren und sollten Sie Ihre Reisekosten nicht auf den Fahrzeugpreis anrechnen, sondern als Urlaub sehen, können Sie sicher Geld einsparen. Das empfehlen wir aber nur Experten. Sie haben aber niemanden, der Ihnen das Risiko abnimmt und sehen ihr frisch gekauftes Auto wahrscheinlich erst in einigen Monaten wieder, wenn sie es überhaupt noch einmal zu Gesicht bekommen.


Hier kommen wir ins Spiel


Vom Einkauf bis zur fertigen Zulassung in Deutschland übernehmen wir das Risiko, es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu.
Unsere angebotenen Fahrzeuge sind bereits Importiert, haben (oder werden in Kürze) den oben beschriebenen Prozess erfolgreich durchlaufen und können nach Terminabsprache zu jeder Zeit besichtigt werden.
Bei allen Importfahrzeugen sind immer 19% MWST ausweisbar.
Wir haben jahrelange Erfahrung mit Im- und Export Geschäften in den USA und zuverlässige Partner die eine reibungslose und zeitnahe Abwicklung ermöglichen. Die einzelnen Kostenstellen teilen sich bei uns auf die Vielzahl der gekauften Fahrzeuge auf. Was aber nun, wenn wir kein Fahrzeug im Angebot haben, was Ihren Wünschen entspricht?
Dann suchen Sie sich doch selbst ein Fahrzeug aus oder teilen Sie uns Ihre Wünsche mit und wir übernehmen die Abwicklung vor Ort.
Gerne begleiten wir Sie auch für eine vorher vereinbarte Aufwandsentschädigung bei ihrem Fahrzeugkauf und der Abwicklung in den USA während einer unserer Geschäftsreisen.
Sie haben aber zurzeit noch ein Fahrzeug in Deutschland und wissen nicht, wann dieses verkauft wird? Gerne nehmen wir das Fahrzeug nach vorheriger Vereinbarung in Zahlung, damit Sie schneller ihren Traum verwirklichen können.

 

Wo ein Wille ist, ist auch immer ein Weg. Sie haben den Willen ein außergewöhnliches Fahrzeug zu besitzen, wir begleiten Sie gerne auf Ihrem Weg dahin.

Sie wollen trotzdem lieber alles alleine in die Hand nehmen?
Nehmen Sie sich bitte die Zeit und lesen Sie sich folgende Tips durch:




Kaufen Sie niemals ungesehen ein Fahrzeug aus dem Internet - zum Beispiel über eBay.com, bei Händlern oder von privat.
Lassen Sie sich nicht von Preisen unseriöser deutscher Händlern locken, deren Fahrzeuge noch nicht importiert sind. Viele Händler fotografieren wahllos Autos, die gar nicht mehr zur Verfügung stehen wenn Sie sich zum Kauf entscheiden, bzw. standen auch nie zur Verfügung. Einige Händler bieten von vornherein Fahrzeuge an, die sie nie besessen haben und nie besitzen werden.
Wir wollen hier nicht unsere Mitbewerber in ein schlechtes Licht rücken, sicher gibt es auch seriöse Händler.
Informieren Sie sich über alle eventuellen Kosten. Vereinbahren Sie einen Festpreis bis zur Zulassung in Deutschland.
Planen und kalkulieren Sie alle oben genannten Schritte und Kosten sorgfältig vor dem Fahrzeugkauf.

About UsContactImprintLegal